Bodenuntersuchungen

Auf der Grundlage der Bodenscannerdaten wird anschliessend das Bodenproberaster festgelegt. Die Bodenproben werden dann nach der Festlegung exakt mittels GPS an den vorbestimmten Stellen entnommen aus einer Tiefe von 0 bis 90 cm.

Die einzelnen Bodenprobentiefen sind von:

0 bis 30 cm ; 30 cm bis 60 cm und 60 cm bis 90 cm.

 

Bodenprobenahmekarte_Brunnenhausb

Bodenprobeentnahmekarte. Die eingezeichneten schwarzen Linien sind die Wegstrecken für die jeweiligen Bodenprobeentnahmeorte.

 

Die so gewonnenen Bodenprobeergebnisse werden u.a. graphisch dargestellt und für die Grunddüngung angewandt.

 

Zum Verkauf steht diese Förderschnecke.

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.