Mais - Düngung und Untersaat
AGT u Mais

Ausbringung von mineralischem Stickstoffdünger in den Maisbestand

Außerdem setzen wir den Rauch AGT auch für die Untersaat ( Grasamen )im Mais ein. Die Untersaat dient als Erosionsschutz und ist gleichzeitig Gründüngung.

Zudem werden Maisuntersaaten als ökologische Vorrangflächen (ÖVF) anerkannt.

Ein einfaches Verfahren ist die Ausbringung der Einsaat in den etwa kniehohen Mais. Dies geschieht mit dem Düngerstreuer RAUCH AGT mit einer Arbeitsbreite von 36 m. Da wir einen Spurabstand von 2,25 m fahren, werden keine Maispflanzen bei der Durchfahrt geschädigt (bei einem  Reihenabstand  von 75 cm).

Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Senden Sie uns eine Mail mit Ihren Vorstellungen.

Eine gute Untersaat im Mais kann sowohl die Bodenstruktur als auch die Befahrbarkeit zur Ernte verbessern, insbesondere bei schlechtem Wetter.

Eine gute Untersaat im Mais kann - insbesondere bei nassen Bedingungen - sowohl die Bodenstruktur als auch die Befahrbarkeit zur Ernte verbessern. Gelingt die Untersaat hingegen schlecht, steht sie mit dem Mais in Konkurrenz, ohne ihre positiven Effekte zeigen zu können. In solchen Fällen wäre es besser gewesen, darauf zu verzichten

 

.Untersaaten im Mais: Saatzeitpunkt und -stärke

Demnach liegt der Saatgutbedarf bei großflächiger Ausbringung bei circa 20 kg/ha, bei einer gezielten Ausbringung zwischen die Reihen reduziert sich der Saatgutbedarf auf 10-15 kg /ha.

Entscheidend für die Entwicklung der Untersaaten sind ausreichende Niederschläge. So zeigt sich, dass die Entwicklung bei Sommertrockenheit eingeschränkt ist. Durch eine Zerkleinerung der Maisstoppeln nach der Ernte wird das Wachstum der Grasreihen zusätzlich angeregt.

Die Untersaat sollte im folgenden März untergepflügt werden. Dadurch ist das Gras bis zur Nmin-Untersuchung im Mai soweit umgesetzt, dass es bei der Beprobung erfasst wird und bei der Düngerplanung berücksichtigt werden kann.

 

Zum Verkauf steht diese Förderschnecke.

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.