Wussten Sie schon?

Warum fehlender Frost dem Wintergetreide schadet?

Das im Herbst ausgesäte Wintergetreide braucht Kältereize, damit  das Längenwachstum gefördert wird und um Blüten zu bilden.

Bekommen die Pflanzen keinen Frost, dann könnte den Pflanzen der Kältereiz  fehlen um zu wachsen. Die Folge wäre, dass die im Herbst bestellten Flächen umgepflügt werden müssten und es zu einer Neuansaat mit Sommergetreide  kommen müsste.

Dazu passt die Bauernregel:

Ist der Winter warm, wird der Bauer arm.

Weizen im Schneee

Wie viel Geld beim Bauern ankommt?

Beim Brot:

1950 waren es 45% des Brotpreises

1990 waren es 6,1 % des Brotpreises

und 2016 waren es 3,6 % des Brotpreises.

 

Beim Fleisch:

1950 waren es 68% des Verkaufspreises des Fleisches

1990 waren es 29 % des Verkaufspreises des Fleisches 

und 2016 waren es 22 % des Verkaufspreises des Fleisches

 

Bei der Milch:

1950 waren es 64% des Milchpreises

1990 waren es 44 % des Milchpreises

und 2016 waren es 33 % des Milchpreises.